Gutes tun und Träume verwirklichen

Sie haben ein Herzensanliegen? Sie möchten etwas Neues starten? Sie wollen im Jetzt Gutes tun und dieses Engagement für die Zukunft sichern? Sie wollen Ihre Bekanntheit und Ihre Beliebtheit steigern? Dann gründen Sie eine Stiftung und werden Sie Stiftungs-Dirigent!  


Eine Stiftung heißt, ein Stück Welt bewegen.

„Corporate Social Responsibility“ ist in diesem Zusammenhang ein neuer Akzent. Doch es geht nicht um einen kurzlebigen Trend, es geht um die Verantwortung von Unternehmen, sich sozial einzubringen. Es ist kein flüchtiges Crescendo. Das Engagement für die Gemeinschaft wird die Politik der Unternehmen in naher Zukunft nachhaltig bestimmen, da dies für die Investoren wichtig ist und zunehmend sein wird. Mit einer gemeinnützigen Stiftung können Sie dieses Stück Welt bewegen, die (Aus-)Richtung, das Tempo und die Partitur bestimmen Sie - im Innen „für sich“ und im Außen „für die Gemeinschaft“!


Für sich und für die Gemeinschaft

„Für sich“, weil es Ihren eigenen sozialen Überzeugungen entspricht, weil Sie sich einen Herzenswunsch erfüllen, weil Sie letztendlich eine wichtige Lebensentscheidung treffen, indem Sie Ihren Stiftungswillen in die Zukunft tragen. Ihre Stiftung kann hierbei andere Einrichtungen und deren Engagement fördern, oder aber auch eigene Projekte umsetzen, wie es z.B. die Bertelsmann-Stiftung seit Jahrzehnten praktiziert.


„Für die Gemeinschaft“, weil die Stiftungsgründung der Auftakt dafür ist, nachhaltig Gutes zu tun. Sie unterstützt, pflegt, behütet und setzt Ihre ganz persönliche Idee von einer Verbesserung der Welt mit Ihren Mitteln und Ihrer Kraft um. Es sind Ihnen hierbei keine Grenzen gesetzt. Ob Ihre Stiftung nun die Kita von gegenüber oder den Brunnenbau in Indien fördert. Es geschieht nach Ihrem freien Willen und Wohlwollen. 



Ihre Vorteile?

Sie können sich mit Ihren Stiftungsbetrag steuerlich abzugsfähig in die Stiftung einbringen und reduzieren damit deutlich Ihre Steuern im Privatbereich. Der Vorteil für Sie als Stifter ist, dass Sie ganz bewusst lenken können, wo und für wen dieser Betrag eingesetzt wird. Als „normaler“ Steuerzahler haben Sie darüber keine freie Entscheidung: Sie übergeben Ihr Geld ohne Gegenleistung und Möglichkeit der Einflussnahme an anonyme Staatshaushalte.


Doch auch das Vermögen einer gemeinnützigen Stiftung muss arbeiten und Erträge erwirtschaften, da es sonst seiner Berufung nicht nachkommen kann. Dabei kann die gemeinnützige Stiftung durchaus Beteiligungen an Unternehmen oder Immobilien halten. Wie gut dies gelingen kann, lesen Sie in den Bilanzen der Körber Stiftung, die am 31.12.2012 über ein Vermögen von 506 Millionen Euro verfügte. Die Volkswagen Stiftung steuert gar ein Stiftungskapital von 2,6 Milliarden Euro.


Wenn konzeptionell, organisatorisch, rechtlich und steuerlich die richtigen Crescendi gesetzt werden - mal pianissimo, mal forte - sind Sie mit Ihrem Vorhaben auf einem guten Weg.

 

Damit Ihre Vorstellungen detailgetreu umgesetzt werden, Freude und Harmonie auslösen, stehen wir Ihnen für eine kluge Stiftungsstrategie und deren Umsetzung zur Seite.

Wir verbürgen uns für Unabhängigkeit und Kompetenz, damit Ihr Stiftungswille und Ihre Vision von einer besseren Welt nachhaltig Bestand haben.