Artikel mit dem Tag "familienunternehmer"



Vermögensschutz im Lichte des Pflichtteilsrechts (Teil 1 von 2)
Stifterbrief · 23. September 2021
Ein bei Vererbung stets zu berücksichtigender Aspekt ist der des Pflichtteils. Nicht bedachte potentielle Erben haben aufgrund der Vorschriften der §§ 2303 ff. BGB einen Anspruch auf einen Pflichtteil in der Höhe der Hälfte ihres gesetzlichen Erbteils.

Vermögensschutz durch Stiftungserrichtung von Todes wegen
Stifterbrief · 26. August 2021
Eine Möglichkeit, eine Stiftung durch Testament zu errichten, ist eine so genannte Errichtung von Todes wegen, vgl. § 83 BGB. Eine Stiftung von Todes wegen wird in der Regel durch Testament errichtet. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, eine solche von Todes wegen zu errichtende Stiftung per Erbvertrag ins Leben zu rufen.

Rückblick zum UNTERNEHMER*INNEN-TALK am 11. Juni 2021
Stifterbrief · 29. Juli 2021
Eine ehemalige Unternehmerin berichtete von ihrem „erfolgreichen Scheitern“ aus einer Unternehmensnachfolge. Sie erzählte ihre Geschichte in vier Szenarien, die zu ihren Lebensabschnitten gehörten.

So schützt eine Familienstiftung das Vermögen
Stifterbrief · 22. Juli 2021
Diese Checkliste in 30 Punkten verschafft einen Überblick der Vorteile einer Familienstiftung für den Schutz des Vermögens.

15. Juli 2021
Im ersten Teil dieser Beitragsserie haben wir uns mit den wesentlichen Strategien des Risikomanagements für Unternehmenerfamilien und eine genaue Risikoanalyse beschäftigt. Wie schütze ich effizient als Unternehmer meine Familie vor kriminellen Attacken. Wichtig ist, dass die Risikoanalyse ein kontinuierlicher Prozess ist und nicht nur einmalig erfolgt, denn auch die Lebenssituation der Unternehmerfamilie ändert sich.

„Family Risk Management“ als zentraler Bestandteil jeder Familienstrategie ( 1 von 2)
Stifterbrief · 08. Juli 2021
Die Asset Protection, also der Vermögensschutz aus sämtlichen Perspektiven, ist ein wesentliches Ziel für vermögende Familien und deren Berater. Bei diesem Konzept geht es darum, alle Vermögenswerte gleichermaßen hinter einer Brandmauer vor Schädigungen und unerlaubten Zugriffen zu schützen. Ein wesentlicher Vermögenswert wird bei diesen Konzepten in der Regel außer Acht gelassen: die persönliche Sicherheit des Vermögensinhabers und dessen Familie.

Aktuelle Studie zur Bedeutung von „Verantwortungseigentum“ für Familienunternehmen
Verantwortungseigentum · 05. Juli 2021
Verantwortungseigentum und Familienunternehmen? Die Einschätzung der Stiftungsexperten der Unternehmerkompositionen hier!

Endlich vorwärts: Erfolgs-Kreisläufe selbst kultivieren
Stifterbrief · 24. Juni 2021
Das Geheimnis erfolgreicher Kreisläufe in der Natur wird noch erforscht. Auch in die eigenen Kreisläufe einzutauchen und diese an die Oberfläche zu holen, ist Schatzsuche pur. Denn jeder Kreislauf ist ein Schatz sprudelnder Energien. In drei Schritten können Sie Familien-Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen und neue Erfolgs-Kreisläufe entwickeln.

Die Familien-KG mit minderjährigen Kindern
Stifterbrief · 17. Juni 2021
Zur steueroptimierten Übertragung eines Familienbetriebs, die zudem die Zuständigkeiten wie auch die Verantwortung zunächst aufseiten der älteren Generation belassen soll, zugleich aber die Kinder früh an das Unternehmen bindet, wird häufig auf die Familien-KG zurückgegriffen. Nicht selten geschieht dies bereits in früher Jugend der Kinder, da schon zu diesem Zeitpunkt die steuerlichen Vorteile einer solchen Lösung zum Tragen kommen.

Wie fremdgeschäftsführungsfähig sind wir?
Stifterbrief · 10. Juni 2021
Generationenwechsel im Familienunternehmen sind eine komplexe Gleichung. Im ersten Schritt gilt es, blinde Flecken und Widersprüche zu lösen. Das geht einfacher, wenn die Unternehmensnachfolge in zwei Spielfelder eingeteilt wird: „Eigentumsübertragung“ und „Führungsübergabe“.

Mehr anzeigen